Mundgeruch: Risikofaktoren

Mundgeruch: Risikofaktoren

Bestimmte Faktoren können die Entstehung von Mundgeruch begünstigen. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Was begünstigt Mundgeruch?

Knoblauch, Zwiebeln & Co. gehören zu den bekannten Auslösern von vorübergehendem Mundgeruch. Doch es gibt spezielle Faktoren, die dauerhaft schlechten Atem begünstigen können. Mediziner sprechen in diesem Zusammenhang von sogenannten Co-Faktoren. Einen Überblick über häufige Auslöser von Mundgeruch finden Sie hier.

Experten-Video

Alles zum Thema Mundgeruch
Alles zum Thema Mundgeruch
  • Faktencheck Mundgeruch - Was hilft wirklich?
Bestimmte Speisen und Genussmittel
1 / 6

Bestimmte Speisen und Genussmittel

Wir alle kennen das Problem: Nach dem Verzehr von Knoblauch oder Zwiebeln kommt es häufig zu schlechtem Atem. Auch Nikotin und Alkohol können schlechten Atem begünstigen. Allerdings handelt es sich in diesen Fällen nur um kurzzeitig auftretenden Mundgeruch – nicht um Halitosis im medizinischen Sinne. So beseitigen Sie „Knoblauch-Mundgeruch“: Zehn Minuten lang frische Kräuter kauen. Zum Beispiel Petersilie, Pfefferminze oder Salbei. Auch Milch soll gegen Mundgeruch durch Knoblauch helfen können. Mehr erfahren

Schlechte Mundhygiene
2 / 6

Schlechte Mundhygiene

Bakterien im Mundraum sind in der überwiegenden Mehrheit der Fälle Ursachen für Mundgeruch. Diese Bakterien tummeln sich mit Vorliebe in den Zahnzwischenräumen und auf dem Zungenrücken. Gut zu wissen: Auch Zahnprobleme wie Zahnfleischentzündungen oder Parodontitis gehen häufig mit Mundgeruch einher.

Mundtrockenheit
3 / 6

Mundtrockenheit

Ein trockener Mund und Mundgeruch gehen häufig direkt miteinander einher. Tatsächlich begünstigt ein verminderter Speichelfluss schlechten Atem. Verschiedene Faktoren können Mundtrockenheit auslösen. Dazu zählen:

  • Anhaltender Stress
  • Alkohol, Kaffee
  • Mundatmung
  • Geringe Flüssigkeitsaufnahme
  • Einnahme bestimmter Medikamente
Fasten
4 / 6

Fasten

Fastenkuren und einseitige Diäten haben ebenfalls häufig Mundgeruch zur Folge. In diesem Fall stellt sich häufig ein spezieller „Aceton-Mundgeruch“ ein. Diese „Ausdünstungen“ gehen darauf zurück, dass in Hungerphasen – insbesondere, wenn keine oder kaum Kohlenhydrate zugeführt werden – Fette nur unvollständig vom Organismus abgebaut werden können. Auf diese Weise entstehen sogenannte Ketonkörper, die sich durch den typischen Diät-Mundgeruch nach Aceton bemerkbar machen können. Speziell beim Fasten „dünstet“ der Körper zudem Giftstoffe über Haut und Schleimhäute aus – also auch über den Mund.

Hormonveränderungen in den Wechseljahren
5 / 6

Hormonveränderungen in den Wechseljahren

Auch Veränderungen im Hormonhaushalt können Mundgeruch auslösen. So leiden Frauen in den Wechseljahren häufiger unter schlechtem Atem. Auch während des Menstruationszyklus selbst scheint es in Sachen Mundgeruch Schwankungen zu geben – speziell am Tag des Eisprungs scheint schlechter Atem häufiger aufzutreten.

Bestimmte Medikamente
6 / 6

Bestimmte Medikamente

Spezielle Arzneimittel können den Speichelfluss im Mund reduzieren und damit Mundgeruch begünstigen. Zu den bekannten Medikamenten mit Mundgeruch als „Nebenwirkung“ zählen unter anderem bestimmte Antidepressiva, Schlafmittel sowie Blutdrucksenker.

Zahnbürste, Zahnpasta & Co

Die richtige Zahnpflege ist das A&O für gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln. Erfahren Sie hier alles zu…

Mundgeruch vorbeugen: Tipps

TIPPS & TRICKS

Mundgeruch vorbeugen: Tipps

Lesen Sie hier, wie Sie schlechtem Atem vorbeugen.

Mehr erfahren
Produktempfehlung
Passende Zahnpasta

MIT 8 VORTEILEN

parodontax 
Complete Protection

parodontax Complete Protection

Verfügt über 8 speziell entwickelte Vorteile für gesünderes Zahnfleisch und stärkere Zähne.

  1. Stärkt den Zahnschmelz mit Fluorid
  2. Bekämpft schlechten Atem
  3. Reinigt intensiv für ein frisches Mundgefühl
  4. 4x effektiver bei der Plaqueentfernung1
  5. Hilft Zahnfleischbluten zu reduzieren und vorzubeugen
  6. Reduziert gerötetes und entzündetes Zahnfleisch
  7. Hilft den Saum zwischen Zahn und Zahnfleisch straff zu halten
  8. Entfernt sanft oberflächliche Verfärbungen und hilft so, das natürliche Weiss der Zähne wiederherzustellen
Passende Mundspülung

Tägliche Zahnfleischpflege

parodontax 
Aktive Pflege Mundspülung

parodontax Aktive Pflege Mundspülung

Aktive Pflege für gesundes Zahnfleisch und gesunde Zähne. Neue Formulierung. Verbesserter Geschmack.

  • Stärkt den Zahnschmelz
  • Erfrischt den Atem
  • Wirkt aktiv zwischen den Zähnen
  • Hilft wissenschaftlich nachgewiesen, das Zahnfleisch und die Zähne gesünder zu halten2
  • Beseitigt 3x mehr Bakterien, die Zahnfleischprobleme verursachen können2
  • Entfernt Plaque zwischen den Zähnen und am Zahnfleischrand
  • Ohne Alkohol
  • 1 Die Hauptursache für Zahnfleischbluten, im Vergleich zu einer herkömmlichen Zahnpasta nach einer professionellen Zahnreinigung und bei zweimal täglicher Anwendung
  • 2 Bei 2-mal täglicher Anwendung im Vergleich zum Zähneputzen allein